Teppich

Teppichboden ist wieder in!
Mit einem Teppichboden liegen Sie goldrichtig! Teppischboden schmeichelt ihren Füßen! Er bietet Ihnen maximalen Gestaltungsspielraum: Denn kein anderer Bodenbelag hat solch ein Spektrum an Formen, Farben, Materialien, Strukturen und Mustern wie das Trendprodukt Teppich!

Der Teppich punktet nicht nur in Sachen Stil, sondern überzeugt auch in Sachen Komfort!
Er ist unglaublich fußwarm und gelenkschonend, ausgesprochen komfortabel und sehr trittsicher!
Teppich ist ein auf vielfältige Weise gesunder Bodenbelag. Er speichert Wärme und ist deshalb stets angenehm zu begehen.
Die weichen Fasern geben bei jedem Schritt nach, so schont ein federnder Gang den gesamten Bewegungsapparat.
Vorurteile und Unwahrheiten
Allergien, Asthma, Milben, … Begriffe, die zu Unrecht mit Teppich kombiniert werden!
Dass sich Teppichboden und Allergiker nicht vertragen, ist ein uraltes Vorurteil. Studien haben bewiesen: Ein textiler Bodenbelag verringert die Feinstaubbelastung
im Vergleich zu glatten Belägen um die Hälfte und verbessert damit deutlich die Qualität der Raumluft!
Der Grund ist ganze einfach: Die Fasern halten Staub, Tierhaare, Schimmelsporen und andere Allergene fest, sodass diese nicht mehr aufwirbeln können.
Teppiche bieten Hausstaubmilben keinen Nährboden; diese benötigen eine höhrer Luftfeuchte und Temperatur wie in Matratze, Bezügen oder Kleidung
– aber eben nicht im Teppich!
Durch gründliches Absaugen können ganze Räume gefiltert werden.
Wir finden: Was für eine einfache Pflege von Teppich und Raumklima!

Artikel über Thema Allergie:

Teppichboden reduziert Allergene in der Atemluft http://www.teppich-und-du.eu/uploads/copa_pm_allergien.pdf
Panikmache der Mediziner http://www.teppich-und-du.eu/uploads/die_panikmache_der_mediziner.pdf
DAAB Studie:Feinstaub: Teppichboden BESSER geeignet http://www.teppich-und-du.eu/uploads/feinstaub_allergie_d[1].pdf

Unsere Teppiche punkten in Ihrer Qualität mit Strapazierfähigkeit und der einfachen Pflege.

WOW!

Ein Teppichboden, hilft, Energie zu sparen! Und was wir privat so an ihm schätzen, kann im Arbeitsalltag nur von Vorteil sein:
Die Ruhe und komfortable Atmosphäre, die ein Teppichboden verbreitet! Das ist in!
Trendsetter wissen, was nicht in ist: Anderen Leuten auf die Nerven gehen. Teppichboden reduziert Trittschall und Nachhall um bis zu zwei Drittel,
verglichen mit ungedämmten Hartbelägen! Wie schwören auf diese schallabsorbierende Eigenschaft im Privaten und Gewerblichen genauso,
wie es Raumakustiker in Flugzeugen, Kinos oder Konzerthallen tun.

Webware

Einmal quer durch Europa haben sich vor allem gewebte und getuftete Teppichböden durchgesetzt.
Das Weben stellt eine Jahrtausende alte Kulturtechnik dar. Mit der Industrialisierung entwickelt sich auch das Weberei-Handwerk weiter.
Heute übernehmen moderne Webmaschinenanlagen das rechtwinklige Verweben von Kett- und Schussfäden.
Webware zeichnet sich in seiner kompakten Struktur und damit robusten und äußerst strapazierfähigen Oberfläche aus.

Tufting-Teppichboden

Mit einem Anteil von 80% hat getufteter Teppichboden den weitaus größten Anteil in Deutschland.
Beim Tufting (engl. für Büschel) näht eine Vielzahl von Nadeln das Garn maschinell in eine vorgefertigte Trägerschicht ein – ein entscheidender Unterschied
zum gewebten Teppich, bei dem das Grundgewebe ebenso wie die Nutzschicht, also das Florgewebe, erst während des Webvorgangs entsteht.
Beim Tufting wird auf der Unterseite ein Rücken zum Beispiel aus Polyurethan, Latex, Schaum, Jute, Vlies oder Textil aufgebracht.
So erhält der Teppichboden die nötige Festigkeit.

Strukturen

Aus den verschiedenen Möglichkeiten der Herstellung und Weiterverarbeitung ergibt sich eine Vielzahl an Teppichbodenarten, die sich durch Optik, Haptik
und Gebrauchseigenschaften unterscheiden:

Schlingenteppich oder Bouclé (franz. für Ring, Locke, Schleife): Ein Tufting ohne weitere Bearbeitung wird als Schlingenteppichboden bezeichnet.
Velours (franz. für Samt): Die Garnschlingen an der Oberfläche werden nachträglich aufgeschnitten.
Die nach oben stehenden Fäden ergeben einen samtig-weichen Flor.
Ein Frisé (franz. für gelockt, gekräuselt): Auch Kräusel-Velours genannt. Er wird aus besonders stark verdrehten Garnen hergestellt, wodurch die Ware eine strukturierte Oberfläche erhält.
Hochflorteppich oder Shaggy (engl. für struppig): Ein Teppich mit besonders langen Fasern. Die Florhöhe von mind. 15 mm macht den Teppich besonders flauschig und gemütlich.