Fasern

Tierische Naturfasern

Seit Jahrtausenden stellt der Mensch Teppiche aus Tierhaar her und das aus gutem Grund.

– Ein Teppichboden aus Wolle, Schurwolle oder Tierhaar speichert die Wärme in Innenräumen besonders effektiv;

  • er kann Wasserdampf aufnehmen und wieder abgeben und so ganz natürlich das Raumklima regulieren.

– Das Eigenfett in den Fasern weist Schmutz und Wasser ab.
– Die Haare sind farbbeständig, schwer entflammbar, elastisch und strapazierfähig und richten sich nach Belastungen wieder auf.

Alle tierischen Naturfasern sind hautfreundlich und verfügen als nachwachsender Rohstoff über eine exzellente Öko-Bilanz.

Pflanzliche Naturfasern

Aktuell spielt das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle.
Für Materialien gilt das genauso wie für Qualität und Design. So sind Produkte gefragt, die nachwachsende Rohstoffe berücksichtigen, hochwertig und langlebig sind, Komfort bieten und trendgerecht gestaltet sind:

Entsprechend lassen sich robuste und strapazierfähige Bodenbeläge von hervorragender Qualität auch aus pflanzlichen Fasern herstellen, regenerativ und natürlich! Gerade wegen seiner Widerstandsfähigkeit wird Teppichboden aus Sisal, Seegras oder Kokos gerne in Bereichen mit viel Laufverkehr verlegt: Treppen, Flure, Eingangsbereiche. Natur pur sind auch Bodenbeläge aus Jute, Flachs und Hanf sowie aus Baumwolle. Dank ihrer Robustheit und den rustikal-natürlichen, warmen Farbtönen hat Teppichboden aus pflanzlichen Naturfasern heute eine große Fangemeinde und ist ein Trendprodukt im Zeichen der Nachhaltigkeit.

Synthetisch

Der Flor von Teppichboden aus synthetischen Fasern besteht meist aus Polyamid oder Polypropylen, Polyacryl oder Polyester. Synthetische Garne werden heute umweltschonend produziert, andere sind recycelbar für neue, innovative Produkte. Die Polyamid-Faser ist die älteste und zugleich wichtigste Faser für die Herstellung von Teppichboden – etwa 90% aller Synthetikfaser-Teppichböden sind aus Polyamid. Das Garn ist widerstandsfähig und schmutzabweisend, verschleißt und verfilzt nicht. Teppichboden aus Polyester ist äußerst strapazierfähig und langlebig, sehr elastisch und lichtbeständig. Da die Fasern seidig glänzen, werden sie gerne für die Produktion von Velours-Teppichboden verwendet. Die Polyacryl-Faser ist der Wollfaser nachempfunden. Das Material ist besonders lichtbeständig, verrottungsfest und leicht zu reinigen. Polypropylen-Fasern sind preisgünstig in der Produktion, besonders weich und hydrophob, also wasserabweisend. Deshalb kann daraus der so genannte Outdoor- Teppichboden hergestellt werden, der sich für die Verlegung in Außenbereichen wie zum Beispiel Terrassen eignet.

Dürfen wir vorstellen, …

An alle mit Bewusstsein für Qualität, Gesundheit, Komfort, Umwelt. Mehr Natur, mehr Lebensqualität!
Fürs Wohnen und Wohlfühlen!

Unsere Bewertung: Preis-Leistung überzeugt

Teppichböden und -fliesen der Marke tretford, mit dem charakteristischen Rippen-Design, gibt es in 62 Farben, die ganz nach persönlichem Geschmack kombiniert werden können. Da er das Raumklima positiv beeinflusst, ist er optimal für Wohnräume. Kaschmir-Ziegenhaar ist ein natürliches und nachwachsendes Material. Die Struktur des Ziegenhaars ist icht glatt sondern eher rau. Auf diese Weise wird Feinstaub von Natur aus besser gebunden.
Kaschmir-Ziegenhaar ist der wesentliche Bestandteil der tretford-Teppiche. Dieser wachsende Rohstoff ist Garant für die unverwechselbare Qualität und Langlebigkeit der tretford-Produkte sowie für die Brillanz der Farben.

Je nach Einsatzbereich wird das Kaschmir-Ziegenhaar ergänzt durch Schurwolle oder Polyamid. Für die Herstellung der tredfort-Teppichböden wird das lange, sehr robuste Deckhaar der Kaschmir-Ziege verwendet, ein hochwertiger Rohstoff. Es wird im Herkunftsland, der Mongolei, sorgfältig von Hand geschnitten, schonend gewaschen und in Europa mit umweltfreundlichen Farbstoffen gefärbt. Auch Stuhlrollen können dem Teppich nichts anhaben; und reduziert Trittschall und Geräusche deutlich. Zusätzliche Trendfarben mit begrenzter Laufzeit zu den bewährten Standards. Die charakteristische Struktur der Rippe weckt die Sinne – barfuß gehen oder auf dem Boden verweilen, werden zu einem wirklichen Erlebnis. Dass tredfort ein Wohlfühjl-Teppich ist, wissen auch die Haustiere! Durch das besondere Herstellungsverfahren franst der Teppich nicht aus und es gibt keinen „Fadenzug“, z.B. bei Katzenkrallen. Dank der vielen Farben und der Schnittfestigkeit, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Räume zu gestalten.

Seine wohltuende Wirkung verdankt der Boden-Klassiker seinem Hauptbestandteil, dem wertvollen Haar der Kaschmirziege. Es besitzt hygroskopische Eigenschaften. Wie kaum ein anderes Material nimmt es Feuchtigkeit auf und gibt sie bei Bedarf wieder an die Raumlauft ab. Hinzu kommt, dass der natürliche
Rohstoff dank seiner dachziegelartig angeordneten Schuppenstruktur auch Feinstaub effektiv binden kann. Gut für Allergiker, denn die Feinstaubbelastung in
der Raumluft ist um ein vielfaches geringer als bei glatten Böden. Doch die fußwarmen Teppichböden mit 80% Kaschmir-Ziegenhaar und 20% Schurwolle, warten noch mit weiteren positiven Eigenschaften auf: So sind sie schmutzabweisend, reduzieren Trittschall effektiv und überzeugen mit langer Lebensdauer. Sowohl die Bahnenware als auch die Fliesen werden seit über 50 Jahren in Deutschland hergestellt.

Fürs Wohnen:

Polmaterial: 80% Kaschmir-Ziegenhaar, 20% Schurwolle
Strapazierwert: gut (22+), Komfortwert: hoch, Trittschallverbesserung: ca. 22dB
Fliese: 50x50cm, Bahnenware: 2m